Bombenkrater, 2008 – Heute

Bild vergrössern

© Henning Rogge

Bombenkrater zu fotografieren ist für den deutschen Künstler Henning Rogge eine Form, sich mit der neueren Geschichte seines Landes auseinander zu setzen. Die im Geist der romantischen Malerei aufgenommenen Bilder zeigen Waldlandschaften, in denen die leicht von oben aufgenommenen, oft mit Wasser angefüllten Einschlagkrater zu sehen sind. Ohne Bezug zu einem bestimmten Ereignis des Zweiten Weltkriegs scheinen diese Orte zwischen Erinnerung und Vergessen zu schweben. In ihnen drückt sich die Ambiguität eines Gebiets aus, das von der Gewalt der Zerstörung geprägt ist, aber gleichzeitig auch von der Kraft des Lebens. Denn diese Bombenkrater sind oft auch Zufluchtsort für Arten geworden, die vom Aussterben bedroht sind. (DM)

Eine Ausstellung des PhotoforumPasquArt.

Interview

headphone Interview Henning Rogge

Download DOCX (13 kB)

headphone Henning Rogge by Gaia Grandin

Download MP3 (6.06 MB)

headphone Henning Rogge by Julia Von Lucadou

Download MP3 (5.40 MB)

Bio

Henning Rogge (1977, Allemagne)  vit et travaille à Hambourg. Il reçoit en 2005 son diplôme en arts visuels de l’Université des sciences appliquées de Hambourg. Son travail artistique se concentre sur des projets à long terme dans lesquels il aborde principalement les rapports de l’homme à son environnement. Il est représenté par la Galerie Jo van de Loo à Munich et RH Contemporary Art, New York.

henningrogge.de